Aphasie

Aphasie 10.04.2018

Was tun nach Schlaganfall?

Eine Aphasie wird meist durch einen Schlaganfall verursacht und ist eine Störung der Sprache, die einzelne oder mehrere sprachliche Ebenen betreffen kann: Das Sprechen, Verstehen, Lesen und Schreiben bzw. die Aussprache, Wortfindung und Grammatik auf Laut-, Wort-, Satz- und Textebene. Dabei ist individuell sehr unterschiedlich, wie schwer die einzelnen Bereiche betroffen sind und wie sich diese Beeinträchtigungen konkret im Sprachgebrauch zeigen. Spätestens zu einer stationären oder ambulanten Sprachtherapie muss eine ausführliche Diagnostik durch eine Sprachtherapeutin stattfinden, um erhaltene und beeinträchtigte Sprachfunktionen zu differenzieren.

Eine qualifizierte Sprachtherapie unterstützt von Beginn an die sprachliche Erholung und den Neuerwerb sprachlicher Strukturen. Sie bietet eine störungsspezifische Therapie: Sie konzentriert sich dabei auf die Fähigkeiten, die sich in der Diagnostik als beeinträchtigt herausgestellt haben. Aus einer großen Methodenvielfalt wählt die Therapeutin das passende Vorgehen aus. Für Lernerfolge sind eine störungsspezifische Therapie sowie Spaß und Sinnhaftigkeit gleichermaßen wichtig! Die therapeutischen Möglichkeiten hängen dabei von sehr vielen Faktoren ab, eine eindeutige Prognose ist nicht immer möglich. Die Therapie erfordert viel Geduld von allen Beteiligten; Erfolge stellen sich häufig Schritt für Schritt ein. 

Wir helfen Ihnen gern sprachlich in Ihren Alltag zurückzukehren.

Ihr Praxisteam Stefanie Fleckhaus